18.06.2019

100 Jahre URSI

RADIOASTRONOMEN TAGEN AM GRAZER WELTRAUMINSTITUT

18. Juni 2019

Die internationale Union der Radiowissenschaften feiert 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet am Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ein Symposium statt, das Österreichs Leistungen auf diesem Gebiet beleuchtet und aktuelle internationale Kooperationen diskutiert.

URSI (International Union of Radio Sciences) ist ein Verband von Wissenschaftler/innen, die seit 100 Jahren die unterschiedlichsten Aspekte der Funktechnik einschließlich deren Anwendungen erforschen. Ursprünglich galt das Interesse den verschiedenen Mechanismen der Ausbreitung von Funkwellen zur Telekommunikation sowie den dafür wichtigen Bereichen der Atmosphäre. Heute widmen sich die "Radio Sciences" allen Aspekten elektromagnetischer Felder und Wellen, inklusive der biologischen Wirkung. Der Weltraumforschung verhalfen die planetare, die stellare sowie die galaktische Radioastronomie zu wichtigen Erkenntnissen. So wurde etwa die exakte Bestimmung der Rotationsperiode der gasförmigen Riesenplaneten in unserem Sonnensystem oder der neue Blick ins Universum ermöglicht, der für optische und Infrarot-Beobachtungen verschlossen bleibt.

"Die 100-jährige Geschichte ist Anlass zurück, vor allem aber nach vorne zu schauen", so Helmut Rucker von der ÖAW-Kommission für Astronomie und Präsident von URSI-Austria, der zum Jubiläumssymposium "100 Jahre URSI" nach Graz einlädt. "Das bunte Programm umfasst 15 Vorträge internationaler Kooperationspartner, die bei freiem Eintritt zugänglich sind."

Detailinformationen sind der beigefügten Einladung zu entnehmen. Um Anmeldung wird gebeten an manuel.scherf(at)oeaw.ac.at.