5. März 2015
IWF   >  Aktuelles 

 

Mitte März startet die NASA-Mission Magnetospheric Multiscale (MMS) von Cape Canaveral aus in den erdnahen Weltraum. Vier identisch bestückte Satelliten sollen die Dynamik der Erdmagnetosphäre erforschen.

Das IWF ist der größte nicht-amerikanische Partner der Mission. Es hat die Federführung bei der Potentialregelung der Satelliten...

 

mehr

 

Als Auszeichnung und Würdigung seiner Leistungen in der Wissenschaftsvermittlung wurde IWF-Direktor Wolfgang Baumjohann vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten Österreichs zum Wissenschafter des Jahres 2014 gewählt.

 

 

Nach acht Jahren Dauereinsatz hat die ESA-Raumsonde Venus Express ihre Treibstoffreserven verbraucht und wird in den nächsten Wochen in die Atmosphäre unseres Nachbarplaneten eintauchen und darin verglühen. Der wissenschaftliche Output war enorm: Die Daten des am IWF Graz gebauten Magnetometers bildeten die Grundlage für rund 100 Artikel, die in referierten Zeitschriften veröffentlicht wurden.

Nähe...

 

 

Das am IWF Graz entwickelte Rasterkraftmikroskop MIDAS an Bord von Rosetta liefert erste Ergebnisse über Chury's Kometenstaub.

Weitere Informationen finden Sie im Rosetta-Blog der ESA.

 

 

Am Mittwoch, 17. Dezember 2014, präsentiert Mark Bentley, beim AGU Fall Meeting, die ersten Ergebnisse des Rasterkraftmikroskops MIDAS, das unter der Leitung des IWF Graz entwickelt und gebaut wurde.

 

IWF / ÖAW, Schmiedlstraße 6, 8042 Graz, Austria, www.iwf.oeaw.ac.at