EDI

Das Electron Drift Instrument (EDI) vermisst mit zwei Elektronenstrahlen das den Satelliten umgebende elektrische Feld. Insgesamt wurden jeweils zwei gleichartige Instrumente pro Satellit gebaut und geliefert.

IWF war für die Entwicklung und den Bau der Digitalelektronik der Detektoreinheit und die Elektronenkanone verantwortlich. RUAG Space Austria entwickelte und baute die gesamte Spannungsversorgung, die unter anderem die für dieses Instrument erforderliche 3000-Volt-Hochspannung liefert. Die Gesamtverantwortung für EDI liegt bei der University of New Hampshire (USA), wo das Instrument vollständig integriert und getestet wurde.