Juno

Die NASA-Mission Juno zum Gasplaneten Jupiter wurde 2011 gestartet und erreichte diesen im Juli 2016. Die Missionsdauer bei Jupiter beträgt nur 20 Monate (bis Februar 2018), weil die Raumsonde in 37 polaren Umläufen dem Jupiter sehr nahe kommt und teilweise durch den intensiven Strahlungsgürtel des Planeten fliegt. Das Hauptziel der Mission Juno ist ein besseres Verständnis der Entstehung und Entwicklung des Gasplaneten.

Die Raumsonde besteht aus einem sechseckigen Zentralkörper mit einer großen Parabolantenne für die Datenübertragung zur Erde. Drei große Solarpanele liefern die Energie für die Raumsonde und deren wissenschaftliche Instrumente. Juno ist eine rotierende Raumsonde und die erste Mission zu Jupiter, die Solarzellen verwendet. Ein weiteres wissenschaftliches Hauptziel ist die Erforschung der polaren Magnetosphäre des Jupiter, die noch nie zuvor mit einer Raumsonde durchflogen wurde.

Das Juno-Instrument Waves, das hauptsächlich von der University of Iowa gebaut wurde, wird dabei die Region um die Aurora durch Messung von Radio- und Plasmawellen erforschen. Wissenschaftler und Ingenieure des IWF haben die Antennen von Waves kalibriert.

Weitere Informationen zu Juno findet man bei der NASA und @NASAJuno.