Flux-Gate Magnetometer (FGM)

FGM ist eines der Schlüsselinstrumente an Bord der Cluster-Satelliten. Es wurde unter der Federführung des Imperial College London von einem internationalen Konsortium entwickelt und gebaut. Jedes der vier Cluster-Magnetometer besteht aus zwei dreiachsigen Sensoren, montiert auf einem von zwei radialen Auslegern des Satelliten, sowie der Elektronikbox auf der Trägerplattform. Die Box enthält auch die links abgebildete, am IWF Graz entwickelte Datenerfassungseinheit. Außerdem war das IWF an der Kalibrierung der Magnetometer und an der Überprüfung der magnetischen Reinheit des Satelliten beteiligt.

Der Schwerpunkt der physikalischen Interpretation der Daten am IWF liegt auf der Untersuchung der Dynamik des Magnetschweifes der Erde.